+49 30 60 98 97 97 0
© Turama

Rarotonga Urlaub - ein einmaliges Erlebnis

Rarotonga ist die am dichtesten besiedelte Insel und mit einer Fläche von rund 67 km² die größte der 15 Cook-Inseln. Die zur südlichen Gruppe gehörende Insel zählt neben Aitutaki zu den touristisch am besten erschlossenen Inseln.

Die Insel Rarotonga - abwechslungsreiche Südsee

Die Hauptinsel Rarotonga ist vulkanischen Ursprungs und wird von einer zentralen Bergkette beherrscht, deren Gipfel bis auf über 600 m emporragen. Der höchste Berg ist der Te Manga mit 652 m. Die Bergregion zeichnet sich durch eine üppige tropische Vegetation aus und wird von unbefestigten Wegen und Fußpfaden nur stellenweise erschlossen.

Die ovale Insel wird von einem nahezu geschlossenem Saumriff umgeben, das eine türkisblaue Lagune und eine Vielzahl an traumhaft weißen Sandstränden birgt.

Das kulturelle Zentrum der Cook-Inseln ist mit einem Umfang von nur 32 km und einer einzigen Hauptstraße, die als Küsten-Ringstraße rund um die Insel führt sehr gut mit dem Mietwagen oder Motorroller auf eigene Faust zu erkunden. Auf der 31 km langen Straße verkehrt der Linienbus, das einzige öffentliche Verkehrsmittel, der stündlich abwechselnd rechts und links herum um die gesamte Insel fährt und dabei auf Wunsch der Fahrgäste anhält.

An der Nordküste von Rarotonga liegt Avarua, die Hauptstadt und das Handelszentrum der Cook-Inseln. Mit etwa 2.000 Einwohnern wirkt es allerdings eher wie ein beschauliches Dörfchen. Von der ursprünglichen Kolonialarchitektur sind nur wenige Gebäude übrig geblieben. Heute prägen nüchterne Zweckbauten, die jedoch mit viel tropischem Grün eingerahmt sind das Stadtbild. In Avarua gibt es eine gute Auswahl an Läden, Banken, Cafés und Besuchereinrichtungen. Zudem befinden sich bei Avarua zwei künstlich vertiefte, befahrbare Passagen im Korallenriff, sodass zwei Häfen, ein kleiner Frachthafen und ein Fischereihafen, entstehen konnten.


Ausgewählte Unterkünfte


Ausflüge & Aktivitäten