+49 30 60 98 97 97 0
© Tahiti Nui Travel

Wir planen Ihren Tahiti Urlaub für Sie

Willkommen auf Tahiti und ihren Inseln - der perfekte Südsee Traum

„Ia Orana e Maeva!“ - Mit dieser freundlichen Begrüßung heißen die Polynesier ihre Gäste willkommen. Der herzliche Empfang ist ein Zeichen der polynesischen Gastfreundschaft, welche in der Tat legendär ist. Mit Blumenkränzen aus duftenden Tiaré-Blüten wird jeder Gast am Flughafen begrüßt. Die Polynesier sind sehr stolz auf ihre Inseln und bekannt für ihre natürliche Lebensfreude, welche sie gern mit ihren Gästen teilen. Diese Freude wird oft mit fröhlichen polynesischen Gesängen und traditionellen Tänzen zum Ausdruck gebracht.

Das paradiesische Inselreich verzaubert darüber hinaus mit einem facettenreichen Landschaftsbild von puderzuckerfeinen Sandstränden über türkisblaue Lagunen bis zu majestätischen Bergformationen. Tauchen Sie außerdem ein in eine unberührte Unterwasserwelt mit Buckelwalen, bunten Korallen, riesigen Mantarochen, Haien sowie farbenprächtigen Fischschwärmen und erleben Sie die einzigartige polynesische Kultur.

Tahiti und ihre Inseln liegen in aller Abgeschiedenheit im endlosen Blau des Pazifiks – die nächsten Kontinente sind Australien, etwa 6.000 km westlich, und Südamerika, rund 7.000 km östlich. Das französische Überseegebiet, welches auch als Französisch Polynesien bekannt ist, erstreckt sich über eine Meeresfläche von 4.000.000 km² - eine Fläche, so groß wie Westeuropa. Die Landfläche von jedoch nur knapp 4.000 km2 verteilt sich auf 118 Inseln und Atolle, die zu fünf Archipelen gehören: Die Marquesas im Norden, die Gesellschaftsinseln und die Tuamotu-Inseln im Zentrum, die Austral-Inseln im Süden und die Gambier-Inseln im Südosten.

Gesellschaftsinseln -  beeindruckende Vulkane & endlose Strände im Herzen Französisch Polynesiens

Der Archipel der Gesellschaftsinseln besteht aus 14 gebirgigen, üppig bewachsenen Vulkaninseln, die im Schutz vorgelagerter Korallenriffe liegen. Diese Inseln werden unterteilt in die östlichen, dem Passatwind zugewandten „Inseln über dem Winde“ und die westlichen, dem Passatwind abgewandten „Inseln unter dem Winde“. Zu ersteren zählen die Hauptinsel Tahiti, die Schwesterinsel Moorea, Tetiaroa, Maiao sowie das unbewohnte Eiland Mehetia. Zur zweiten Gruppe gehören Huahine, Raiatea und Taha’a (beide umgeben von derselben Lagune), Bora Bora, Maupiti sowie einige Atolle wie Tupai, Maupihaa, Manuae und Motu One im äußersten Westen.

Die Tuamotu-Inseln - Tauchen für Profis & Anfänger in der Südsee

Der größte der fünf Archipele Französisch Polynesiens gehört zweifelsohne zu den spektakulärsten Tauchdestinationen weltweit. Die Inselgruppe der Tuamotus besteht aus flachen Korallenatollen, wovon jedes ein ringförmiges Korallenriff besitzt, das eine Lagune umschließt. Die Atoll-Lagunen sind ein geschütztes Unterwasserparadies mit einer faszinierenden und bunten Artenvielfalt.

Insgesamt 76 flache, maximal 3 m über den Meeresspiegel hinausragende Atolle sowie eine gehobene Koralleninsel mit einer Gesamtlandfläche von ca. 850 km² verteilen sich auf einer Meeresfläche von mehr als 20.000 km² und bieten eine Vielzahl beeindruckender Tauchspots. Die exponierte Lage und starke Wechselströmungen sorgen dafür, dass es an den Riffen der Tuamotus vor Großfisch nur so wimmelt. Dies ist nur einer der Gründe, warum sich dieses abgelegene Tauchgebiet bei Tauchern nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Besonders bekannt sind diese winzigen Inseln auch für Tahitis Zuchtperlen-Industrie, welche hier ihren Ursprung hat.

Die meistbesuchten Atolle der Tuamotus sind: Rangiroa, Tikehau und Fakarava.

Die Marquesas-Inseln - majestätische Inseln in Polynesien

Die geheimnisvollen Marquesas-Inseln liegen 1.500 km (etwa 4 Flugstunden) nordöstlich von Tahiti entfernt mitten im Südpazifik. Dieser faszinierende Archipel bestehend aus 14 wilden Inseln und zahlreichen kleinen Eilanden ist eine abgelegene Inselgruppe, verloren im einsamsten Seegebiet der Welt.

Unterteilt wird diese exotische Inselwelt, welche sich insgesamt über eine Landfläche von 1.274 km² erstreckt, in eine nördliche Gruppe mit den Hauptinseln Nuku Hiva, Ua Pou und Ua Huka sowie eine südliche Gruppe mit Hiva Oa, Tahuata und Fatu Hiva. Auf den 6 bewohnten Hauptinseln leben rund 9.000 Menschen.

Fern aller blauen Lagunen und weißen Palmenstrände Polynesiens verzaubert jede der Marquesas-Inseln mit ihrem ganz individuellen Charme. Dramatische Bergformationen in üppigem Grün und stark zerklüftete Landschaften mit tief eingeschnittenen Tälern, deren Flüsse sich teils mit atemberaubenden Wasserfällen ins Meer ergießen, prägen das Innere der großen Inseln. Das raue Meer trifft auf schroffe und felsige Küsten, wo man einen Küstenstreifen oder eine Küstenebene vergebens sucht. Kleine Strände aus schwarzem Sand, Kies oder Rollkieseln finden sich hier gelegentlich in den Buchten.

Die ungetrübte und ursprüngliche Harmonie zwischen der Erde und den Menschen ist bei den Einwohnern auf den Marquesas noch deutlich spürbar. Sie findet sich auch im Namen des Archipels wider: Te Henua Enana, das Land der Menschen.

Die Marquesaner zählen darüber hinaus zu den besten Künstlern im gesamten Pazifikraum. Schon weltberühmte Maler und Schriftsteller wie Paul Gauguin, Herman Melville und Robert Louis Stevenson sowie der französische Sänger Jacques Brel ließen sich von den Kunstwerken der Inselbewohner und der Schönheit der Marquesas in ihren Bann ziehen. Die traditionellen Künste wie die Tätowierung, die Holzschnitzerei, die Verarbeitung von Rindenbast „tapa“ und edlem Sandelholz als auch die Kochkunst werden vor allem auf den Marquesas aufrecht erhalten und sind der beste Beweis dafür, dass die Insulaner noch heute sehr stark mit ihrer kulturellen Identität und ihrem besonderen Erbe verwurzelt sind.


Ausgewählte Unterkünfte


Ausgewählte Reisen