+49 30 60 98 97 97 0
© Philippe Bacchet

Urlaub auf Nuku Hiva - die Königin der Marquesas

Nuku Hiva, die mystische Insel Französisch Polynesiens

Die mit einer Fläche von 330 km² größte und mit rund 2.700 Einwohnern bevölkerungsreichste Insel der Marquesas liegt etwa 1.500 km nordöstlich von Tahiti entfernt. Die zu den nördlichen Marquesas gehörende Insel rühmt sich ihrer spektakulären Landschaft mit einer stark zerklüfteten Küste, an der sich Buchten, zahlreiche Höhlen, märchenhafte Wasserfälle, steile Felswände und imposante Klippen mit tief in den Buchten gelegenen Dörfern abwechseln. Dominiert wird das geheimnisvolle Eiland von einer langen Gebirgskette im Nordwesten mit dem 1.224 m hohen Mount Tekao, der höchsten Erhebung Nuku Hivas, sowie dem rund 800 m hohen, bewaldeten Toovii-Plateau im Zentrum der Insel. Im üppigen Regenwald findet man auch wilde Pferde, Ziegen und Wildschweine.

Da Nuku Hiva eine Insel vulkanischen Ursprungs ist, bestehen die Strände an den Küsten aus schwarzer Lava. Eine Ausnahme bildet hierbei die paradiesische Bucht von Anaho, welche den einzigen weißen Sandstrand der Insel sowie die einzige Korallenbank der Marquesas-Inseln beherbergt.

Mit ihren Unterwassergrotten, Höhlen und steile Abgründen bietet Nuku Hiva ein außergewöhnliches Tauchrevier. Das Fehlen einer Riffbarriere erklärt die vielfältige Unterwasserfauna, welche von Breitschnabeldelphinen, Hammerhaien, Weißspitzen-Riffhaien sowie Manta-, Stachel- und Adlerrochen geprägt wird.

Diese Südseeinsel hat mehr zu bieten....

Neben dieser sagenhaften Urwaldkulisse gibt es auf Nuku Hiva beeindruckende archäologische Funde zu entdecken, welche sorgfältig restauriert wurden und unter besonderem Schutz stehen. Eine der bedeutendsten Fundstellen ist Tohua von Koueva in Taioha’e mit rätselhaften, im Fels eingravierten Zeichnungen. Ein weiterer wichtiger Anziehungspunkt für kulturinteressierte Besucher findet sich in Taipivai, wo es die größte Anzahl an originalen Tiki-Statuen gibt.

Nuku Hiva ist die touristisch am besten erschlossene Insel der Marquesas mit einem 4*-Hotel und diversen Familienpensionen. Der Hauptort Taioha'e, am Ende der großen gleichnamigen Bucht und am Fuße des 864 m hohen Mount Muake gelegen, ist das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum des Archipels und verfügt über eine moderne Infrastruktur.

Hier befinden sich auch viele Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale Nôtre-Dame, welche aus verschiedenfarbigen Steinen von sechs Marquesas-Inseln erbaut wurde. Die außergewöhnlichen Skulpturen aus Edelhölzern im Kircheninnern zeigen den hohen Stand der Schnitzkunst auf den Marquesas.

Auch die Holzskulptur, die dem Schriftsteller Herman Melville gewidmet wurde, ist einen Besuch wert. Der US-amerikanische Schriftsteller Herman Melville (er schrieb u.a. „Moby Dick“) erkor Nuku-Hiva als Handlungsort für seinen Roman Taipi aus. Melville floh 1842 von einem Walfänger auf die Insel Nuku Hiva und lebte ein paar Wochen unter den Eingeborenen, dem Taipi-Clan. Damals waren die Bewohner noch gefürchtete Kannibalen. Auch der Schriftsteller Robert Louis Stevenson kannte und liebte die Insel, vor allem die Hatiheu-Bucht.


Hotel Keikahanui Nuku Hiva - Bungalow Innenansicht - Tahiti
Komfortable Hotelanlage am Hang mit atemberaubendem Blick auf die Taiohae Bucht.
Mehr Info

Pension Mave Mai Nuku Hiva - Panoramablick - Tahiti
Die Anlage ist 48 km vom Flughafen entfernt und bietet, inmitten der Natur gelegen, einen wunderschönen Platz zum Erholen.
Mehr Info