+49 30 60 98 97 97 0

Polynesia Select on Tour: Samoa - Teil 2

Wenn man schon einmal auf Upolu ist, sollte man unbedingt noch ein paar Tage für die Nachbarinsel Savai’i einplanen. Savai’i ist die größere der beiden Hauptinseln Samoas, aber wesentlich dünner besiedelt. Neben üppigen Regenwäldern prägen vor allem atemberaubende Wasserfälle, Höhlen und Vulkane das Landschaftsbild im Südwesten der Insel. Die Vulkane sind schon lange nicht mehr aktiv, aber die großen Lavafelder sind heute noch zu sehen. Strandurlauber finden hingegen im Norden und Osten von Savai‘i ihr Glück.

P4060610

Es gibt zwei Möglichkeiten von Upolu nach Savai’i zu gelangen, entweder mit der Fähre oder mit dem Propellerflugzeug. Wir haben uns für den Hinweg für letztere Variante entschieden und sind mit „Samoa Air“ nach Savai’i geflogen.

Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei „Samoa Air“ um die weltweit erste Fluggesellschaft handelt, welche den Flugpreis strikt nur nach dem Körpergewicht ihrer Passagiere und ihrem Gepäck berechnet. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich es schon, als ich am Check-In Schalter der „Samoa Air“ zusammen mit meinem Handgepäck auf die Waage gebeten wurde.

P4050111

Nach dem knapp 15-minütigen Flug sind wir dann auch schon am winzigen Flughafen Maota auf Savai’i angekommen und mit unserem Mietwagen zur Inselrundfahrt aufgebrochen.

Meine Highlights auf Savai’i:

Alofaaga Blowholes

Ein faszinierendes Naturschauspiel lässt sich im Dorf Taga an der Südküste beobachten. Die spektakulären Blowholes entstehen durch Meeresbrandung und erinnern vom Aussehen her an Geysire. Das Wasser strömt durch poröses Lavagestein und schießt dann durch die starke Brandung als Wasserfontäne aus Löchern im Lavaboden meterweit in die Höhe. Sehr beeindruckend anzusehen ist es vor allem, wenn Einheimische Kokosnüsse in die Löcher werfen, die dann durch die Luft wirbeln!

P4050568

Saleaula Lava Field

Absolut sehenswert ist auch das Saleaula Lava Field – ein Lavafeld inmitten üppiger Vegetation. Geschmolzene Lava vom Vulkanausbruch des Mt. Matavanu begrub einst insgesamt fünf Dörfer. Auf dem Lavafeld kann man heute noch eine halb verschüttete Kirche und das so genannte Jungferngrab sehen. Es ist sehr bemerkenswert, wie sich die Natur mittlerweile ihren Weg durch die versteinerte Lava bahnt.

P4050578

Afu Aau Waterfall

Eine willkommene Abkühlung bietet der Afu Aau Wasserfall mit seinem glasklaren Pool inmitten des tropischen Regenwaldes. Mit etwas Glück hat man den Frischwasser-Swimmingpool mit seinem wunderbar kühlen Wasser ganz für sich allein.

P4050582 1